HYGIENEKONZEPT

 Inhaltsverzeichnis

1. Allgemeine Hinweise und Pflichtinformationen

2. Erweiterte Maßnahmen im Bereich Hair & Make Up Art

Stand: 22.05.2021: Stylings sind aktuell möglich.

1. Allgemeine Hinweise und Pflichtinformationen

Termine sind nach wie vor nur nach vorheriger Absprache möglich.

In unseren Räumlichkeiten gilt ebenfalls die Maskenpflicht - das Tragen einer medizinischen Maske ist vor und nach den Fotoshootings notwendig. Kinder sind bis zur Vollendung des 7. Lebensjahrs von der Tragepflicht befreit.

Die Anzahl der möglichen Kontakte ist der jeweils tagesaktuellen Corona-Verordnung der Stadt Hamburg zu entnehmen.

Kinder (bis 14 Jahren) werden nicht mitgezählt.

Lebenspartner gelten als ein Haushalt, auch wenn sie getrennt wohnen.

Personen mit Atemwegssymptomen (sofern nicht vom Arzt abgeklärt) oder Fieber sollen sich generell nicht im Studio aufhalten und werden gebeten den Termin zu verschieben.

Die Begrüßung erfolgt derzeit mit Mindestabstand und einem Lächeln - kein Händeschütteln.

Alle Personen, die das Studio besuchen werden namentlich und mit Kontaktdaten erfasst, um eine Nachverfolgung von Infektionsketten zu gewährleisten. Diese Daten behandeln wir behutsam und vernichten sie wie vorgeschrieben nach einer Ablaufzeit von 4 Wochen.

 

Sollten Kunden gleichzeitig warten müssen, werden wir für den nötigen Mindestabstand sorgen.

Handhygiene: Nach Betreten des Studios sind die Hände zu waschen oder zu desinfizieren.

Wir bitten ebenfalls um die Einhaltung der Husten-Nies Etikette: Wenn du husten oder niesen musst dreh dich bitte von anderen Menschen weg und mache dies in ein Papiertaschentuch oder deine Armbeuge.

Auch bei uns gilt das Abstandsgebot: Die Distanz von mindestens 1,5 Metern muss um jede Person in alle Richtungen eingehalten werden. Dabei wird auch ein angemessener Bewegungsspielraum berücksichtigt. Unser Studio ist weiträumig, der Mindestabstand kann jederzeit eingehalten werden.

Bei kundennahen und nicht einhaltbaren Schutzabständen muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.

Es ist aktuell nicht möglich Begleitpersonen mitzubringen – falls dies aus bestimmten Gründen notwendig ist müssen wir vorab in Kenntnis gesetzt werden.

Werkzeuge und Arbeitsmittel werden nach Möglichkeit personenbezogen verwendet.

Nach der Bildauswahl mit dem Kunden oder der Kundin bitten wir diesen / diese das Studio zu verlassen – die Bildbearbeitung erfolgt aktuell ohne deren Anwesenheit. Die Bilder werden nach Fertigstellung digital übermittelt. Falls ihr noch Wünsche oder Rückfragen bestehen kann gerne Kontakt aufgenommen werden.

Die Bezahlung wird bevorzugt kontaktlos per EC-Kartenzahlung erfolgen. Wir akzeptieren aber auch Bargeldzahlungen.

Zur Vermeidung von Infektionen werden Kontaktpunkte möglichst verringert. Kontaktflächen werden regelmäßig gereinigt und desinfiziert.

 

Wir können aktuell keine Getränkt anbieten.

Regelmäßiges Lüften dient der Hygiene und fördert die Luftqualität.

2. Erweiterte Maßnahmen im Bereich Hair & Make Up Art

Betriebliches Testkonzept: 

Der Stylist lässt sich einmal die Woche mittels eines Schnelltest auf Corona testen.

Bei dem Erstellen eines Make Ups muss zur Durchführung die Maske des Kundens abgelegt werden.

Daher muss einer der folgenden Nachweise durch den Kunden erbracht werden:  

• Tagesaktueller negativer Corona-Test (Testzentrum oder bei uns vor Ort)
• Impfnachweis (2. Impfung vor min. zwei Wochen)
• Genesungsnachweis (PCR-Test mind. 28 Tag, aber max. 6 Monate)

Wenn der Kunde noch nicht vollständig geimpft oder von einer Corona-Infektion genesen ist, bleibt nach wie vor ein negativer Corona-Test verpflichtend.
Hier kann er aus 4 Alternativen wählen:

• Der Kunde lässt sich in einem offiziellen Testzentrum testen und bringen die Negativ-Bescheinigung mit.
• Der Kunde macht einen medizinischen Schnelltest inkl. Bescheinigung für 25 Euro bei uns vor Ort.
• Wir stellen dem Kunden einen Selbst-/Laientest für 6,90 Euro zur Verfügung und er testest sich bei uns vor Ort.
• Der Kunde bringt seinen eigenen Selbst-/Laientest mit und testest dich in unsere Anwesenheit bei uns vor Ort.

Alle Testungen und ihre Ergebnisse werden schriftlich im Testlogbuch festgehalten.

Informationen über die Testmöglichkeiten in Hamburg gibt es unter www.hamburg.de

Infektionsschutzmaßnahmen für den Kunden 

Kunden müssen sich vor dem Termin und Betreten unseres Studios die Hände waschen und desinfizieren.

Ebenfalls ist das Gesicht selbst gründlich zu reinigen und die Haare müssen frisch gewaschen sein.

 

Bei gesichtsnahen Dienstleistungen - wie Make-up - bei denen du keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen kannst, muss der Dienstleister immer mindestens eine FFP2-Maske oder Masken mit der Bezeichnung N95 und KN95 sowie eine Schutzbrille oder einem Gesichtsschild tragen. Es dürfen zudem zu deinem Schutz nur Atemschutzmasken verwendet werden, die kein Ausatmeventil enthalten. 

 

Ebenfalls müssen Einmalhandschuhe getragen werden während der Behandlung mit Hautkontakt. 

 

Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass Corona-Viren auch über die Kleidung weitergegeben werden können müssen sämtliche Kontaktpunkt mit Kundinnen durch einen entsprechenden Umhang (also Handtuch oder Einmalpapier) bedeckt und anschließend gewechselt bzw entsorgt werden. 

Arbeitsmaterialien

Alle Arbeitsutensilien wie Pinsel, Schwämme etc dürfen erst an der gereinigten Haut der Kundin verwendet werden. Eine Mehrfachverwendung ist auszuschließen. Dieser Punkt war auch schon vor Corona gegeben und ist immer einzuhalten. 

Umgang mit Produkten, die eigentlich mit dem Pinseln aufgenommen werden

Bei Produkten wie Lippenstift, Make-up, Puder, Lidschatten etc. sollte die benötigte Menge mittels Spatel / Wattestäbchen o.Ä. auf ein Kosmetiktuch oder Teststreifen gegeben werden. Von dort kann es mit einem entsprechenden Pinsel / Applikator aufgetragen werden.

 

Genutzte Spatel / Pinsel etc., welche nicht für den einmaligen Gebrauch geeignet sind, sind anschließend, wie bisher, entsprechend aufzubereiten.

 

Bei Produkten wie Mascara, bei denen dieses Vorgehen nicht möglich ist, müssen Einwegbürsten verwendet werden. Sichtbar entzündete Augen dürfen nicht behandelt werden.

Reinigung der Arbeitsmaterialien

Nach jedem Termin sind die Kontaktflächen sowie Arbeitsflächen, Stühle und Ablagen zu desinfiziren. Im Anschluss an den Termin müssen Umhänge und Handtücher etc. bei mindestens 60 Grad gewaschen werden. 

 

Natürlich werden auch Pinsel und alle Produkte gereinigt und desinfiziert.